Junioren-DM in Amorbach – Im Odenwald werden die DM-Trikots und Medaillen vergeben

Vorschau Deutsche Juniorenmeisterschaft im Hallenradsport (Kunstrad, Radball, Radpolo /U17 + U19) am 14. + 15. Mai 2022 in Amorbach / Odenwald

Hallenradsport (WS) Nach August 2021 heißt es wiederrum: Auf in den Odenwald und zwar nach Amorbach, denn dort findet am Wochenende die Deutsche Juniorenmeisterschaft im Hallenradsport (Kunstrad, Einrad, Radball, Radpolo) statt. Ursprünglich sollte diese in Wetzlar/Hessen stattfinden, doch die vorgesehene Sporthalle stand, bedingt durch die Ukrainekrise, nicht mehr zu Verfügung. Amorbach sprang vor 6 Wochen kurzfristig ein. Nachdem in 2021 Kunstrad/Einrad sowie Radball die nationalen Titelkämpfe mit wenigen Zuschauern getrennt durchgeführt wurden, sind in diesem Jahr alle Disziplinen wieder gemeinsam am Start, sodass abwechselnd Ruhe beim Kunstrad/Einrad sowie lautstarkes Anfeuern beim Radball/Radpolo mit hoffentlich vielen Zuschauern herrschen wird. 94 Starter in den 10 Kunstrad-/Einraddisziplinen sind startberechtigt.

Wurden die Wettkämpfe 2021 nur auf einer Wettkampffläche ausgetragen, so finden diese wiederum wie vor Corona auf zwei statt.

Mannschaften

Im 4er Einrad der offene Klasse zählen der RMSV Aach und der SKV Mörfelden, die knapp 1 Punkte mehr eingereicht haben, zu den Favoriten auf den DM-Titel. Favorit Nr. 1 auf den Titel im 4er Kunstrad offen ist der RMSV Aach. Dahinter lauert Denkendorf auf die Fehler der Favoriten. Im 6er Einrad greift der RMSV Aach ebenfalls nach der DM-Krone. Hier wird jedoch ein Dreikampf zwischen Aach, Teuto Antrup-Wechte und SKV Mörfelden, die mit etwas weniger Schwierigkeit das Aacher Sextett unter Druck setzten wird. Eine knappe Entscheidung wird erwartet. Auch im 4er Kunstrad Juniorinnen zählt das Aacher Quartett zu den Favoriten. Die Junioren-Europameisterinnen Hannah, die sich erneut für die Junioren-EM in Schaffhausen/Schweiz (27./28.05.2022) qualifizieren konnten, wollen als Deutscher Meister zur EM fahren. Doch mit KRS Varnhalt, RV Ebnat und VfH Worms wartet ernsthafte Konkurrenz, die sich ebenfalls Hoffnungen auf den Titel bzw. Medaillen machen. Im 6er Kunstrad ist Aach der große Favorit vor Worms und Oppershofen. Mit 14 Teams am stärksten besetzt ist das 4er Einrad der Juniorinnen. Hoffnungen auf den Titel bzw. die Medaillen machen sich neben Aach, Oberesslingen, Rauen, Mörfelden, sowie zwei Quartetts von Antrup-Wechte. Nach dem überzeugenden Sieg beim Junior-Mannschafts-Cup ist der KRS Rebland Varnhalt jedoch das favorisierte Team, da sie rd. 7 Punkte mehr als der Rest eingereicht haben.

1er und 2er Kunstrad

In den 1er und 2er Disziplinen ist sicherlich die Frage: Wer wird als Deutscher Meister zur Junioren-EM fahren. 14 Junioren sind im 1er Kunstrad am Start. Linus Weber (Kirchdorf) und Daniel Stark (Bernlohe) heißen nach den bisherigen Leistungen die Anwärter auf den Titel. Kommt Linus Weber mit seiner sonst gewohnten sicheren Fahrweise ohne Absteiger durch oder kann sich Daniel Stark wie beim Junior-Masters-Finale in Ilsfeld erneut steigern? Für Platz 3 kommen Simon Halter (Erlenbach), Simon Vogel (Mühlheim), Lokalmatador Vu Phi Nguyen (Amorbach) sowie Simeon Hufen (Öschelbronn) in Frage, wobei Simon Halter in seinem ersten Juniorenjahr sehr beständige Leistungen zeigte und sicherlich der Rest an ihm erst vorbeikommen muss.

Bei den Juniorinnen greifen 16 Juniorinnen nach den DM-Medaillen. Für diese kommen wohl nur drei in Frage. Lena Leutgeb (Denkendorf), Ceyda Altug (Friedrichshafen) sowie Hannah Reichle (Bad Schussenried) sollte am Ende auf dem DM-Treppchen stehen. Doch wie wird die Reihenfolge sein? Oder kann Sandra Öhler (Herrenzimmern) in den Dreikampf eingreifen?

Eva und Lena Streit (RMSV Orsingen) müssen nach dem überraschenden Gewinn der Junior-Masters-Serie und dem EM-Ticket ohne Zweifel zu Favoriten auf DM-Gold. Doch Maren Göppert/Marisa Buchholz (Fischerbach) werden nach der verpassten EM-Qualifikation alles dransetzten, wenigsten den nationalen Titel in den Schwarzwald zu holen. 2,3 Punkte mehr haben die Schwarzwälderinnen als die Streit-Zwillinge aufgestellt. Wer wird die beiden dominierenden Paar auf das DM-Treppchen begleiten? Anna-Lena Horst/Mira Osterhabe (Liemer RC) oder Lea Steger/Emily Brenner (Schließheim)? Nach der überstandenen Verletzung, wollen auch Sofia Bayer/Letizia Daudey (Lottstetten) nach den Medaillen greifen. Um den Titel werden sie wohl nicht mitfahren können, aber um Bronze sicherlich ein kräftiges Wörtchen mitreden.

Simon Riedinger/Jonas Mächtig (Ilsfeld)wollen ihre bisherigen Leistungen mit dem DM-Titel krönen und sind Titelanwärter Nr. 1 im 2er der offen Klasse. Aktuell liegen zwischen den beiden und der Konkurrenz Welten. Am nächsten kommen noch Raphael und Gabriel Heinz (Wendlingen), die sich als Nr. 2 etabliert haben. Wer begleitet die beiden Duos auf das Siegerpodest? Dennis Dück/Michele Bobe (Knetterheide) oder Jantzen/Ehrlich (Nerchauer SV)? Oder sind es nach der überstandenen Verletzung Lena Moser/Mario Stevens (RSV Gutach)? Aber Überraschungen sind in allen Disziplinen bekanntlich nicht ausgeschlossen, denn Deutsche Meisterschaften haben bekanntlich ihre eigenen Gesetze.

Startliste: http://www.hallenrad.de/tk/files/2022/Starterliste257.pdf

Die Junioren-DM wird per Livestream auf Sportdeutschland.tv übertragen:

Samstag:             https://sportdeutschland.tv/rkbsoli/dm-hallenradsport-junioren-2022-tag1

Sonntag:              https://sportdeutschland.tv/rkbsoli/dm-hallenradsport-junioren-2022-tag2

Bild mit freundlicher Genehmigung von Wilfried Schwarz | das Randsport-Magazin
das Randsport-Magazin
Wir benutzen technisch notwendige Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern, externe Dienste setzen wir bewusst keine ein und das wollen wir auch nicht. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.