Gelungene Junioren-DM in Amorbach, trotz kurzer Vorbereitungszeit – Favoriten setzten sich überwiegend durch

Bericht Deutsche Juniorenmeisterschaft im Hallenradsport

am 14./15. August 2022 in Amorbach / Odenwald

 

Hallenradsport (WS) Trotz der knappen Vorbereitungszeit von knapp 6 Wochen hatte der RRSV Amorbach um Ihre Chefin Tanja Park für beste Bedingungen in der Parzivallhalle von Amorbach bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften im Hallenradsport gesorgt. Die RKB Solidarität bzw. der RRMV Amorbach war kurzfristig eingesprungen, da der ursprüngliche Veranstaltungsort in Wetzlar nicht mehr zur Verfügung stand. Es bewahrheitete sich wiederum, dass Deutsche Meisterschaften ihre eigenen Gesetze haben, denn nicht alle Medaillenfavoriten fuhren mit einer Medaille nach Hause. Alle Kunstradtitel heimsten Sportler/innen aus Baden-Württemberg ein, Erfolgreichster Verein mit gleich 5 Deutschen Meistertitel war der RMSV Aach. „Es waren gelungene Titelkämpfe“, lobte Marco Rossmann vom Bund Deutscher Radfahrer. „Die deutschen EM-Starter zeigten sich in Amorbach fast alle in sehr guter Verfassung, so dass wir positiv in Richtung EM schauen.”

DM-Tag 1 (Samstag)

Den ersten Titel dieser nationalen Titelkämpfe sicherte sich der RMSV Aach im 4er Einrad offene Klasse. Jone Burow, Yannick Gaißer, Natalie Grote und Julia Matt. Das Quartett legte eine blitzsaubere Kür hin und holte mit ausgefahrenen 134,29 Punkten DM-Gold vor dem SKV Mörfelden (121,60) und RV Rockenberg (49,20). Platz 4 ging an den RSV Germania Heere (45,27).

Im nächsten Block ging es gleich weiter in der Titelsammlung des RMSV Aach mit zwei weitere Deutsche Meistertitel. Zuerst holten Hannah Elsässer, Natalie Grote, Rebecca Grote Anika Meßmer, Lena Andorinha und Janina Setzer mit ausgefahrenen 123,95 Punkten DM-Gold im 6er Einrad vor SKV Mörfelden (122,00) und RSG Teuto Antrup Wechte (101,44).

Anschließend fuhren Jone Burow, Yannick Gaißer, Rebecca Grote und Lena Andorinha im 4er Kunstrad der offenen Klasse zum DM-Titel. Zwar nicht ganz optimal, aber 152,10 Punkte sollten für DM-Gold reichen vor RKV Denkendorf (105,14) und RV Adler Neuwerk (72,60)

Spannend die Entscheidung im 1er Kunstrad der Junioren, nachdem zwei mögliche Medaillenkandidaten wegen Verletzung pausieren mussten. Linus Weber (Kirchdorf/170,15) fuhr trotz eines Absteigers die beste Kür und führt als neuer Deutscher Meister zu Junioren-EM, während Daniel Stark (Bernlohe/150,45) sein Können und seine Schwierigkeit nicht umsetzen konnte. Überraschend Bronze sicherte sich Dustin Lindner (Mörfelden/149,18) der mit neuer Bestleistung sich riesig über diese nicht erwartete Medaille freuen durfte.

Am Samstagabend sollte DM-Titel Nr. 4 für den RMSV Aach im 4er Kunstrad Juniorinnen folgen. Hannah Elsässer, Janina Setzer, Natalie Grote und Julia Matt holten mit 177,36 Punkten erneut den DM-Gold. Damit können sie gestärkt und als Deutscher Meister zur Junioren-Europameisterschaft am 27./28. Mai 2022 fahren. Diese findet in der BBC-Arena von Schaffhausen/Schweiz statt. Für die vier quasi vor der Haustüre, denn nur 30 Minuten Fahrt liegen zwischen Aach und Schaffhausen. Silber ging ebenfalls nach Baden an den KRS Rebland Varnhalt (163,11). Bronze sicherte sich das Team des VfH Worms (135,35).

Im 1er der Juniorinnen heißt die neue Deutsche Meisterin:  Ceyda Altug (Friedrichshafen / 160,74). Sie fuhr die beste Kür und gewann den Titel vor Hannah Reichle (Bad Schussenried/158,63), die ihre bisher in diesem Jahr gezeigten Leistungen nicht vollständig auf die Fläche bringen konnte. Das Siegerpodest komplettierte Lena Leutgeb (Denkendorf/150,08). Damit standen die drei stärksten Juniorinnen in diesem Jahr auch auf dem Treppchen.

 DM-Tag 2 – (Sonntag)

Auch am 2. DM-Tag setzte der RMSV Aach seine „Sammlung an DM-Titel“ fort. Im 6er Kunstrad gewannen Natalie Grote, Rebecca Grote, Hannah Elsässer, Lena Andorinha, Janina Setzer und Julia Matt mit 167,25 und sehr großem Vorsprung den DM-Titel. Damit der 5. DM-Titel beim 5. Start. Silber sicherte sich der VfH Worms (131,79) und Bronze gewann der SKV Mörfelden (87,48).

Im 2er der Juniorinnen freuten sich die neuen Deutsche Meisterinnen Marisa Göppert / Maren Buchholz (RSV Fischerbach/116,29) nebst Fischerbacher Anhang, nach der verpassten EM-Qualifikation riesig über den DM-Titel und dem damit verbundenen DM-Trikot. Anna-Lena Horst / Mira Osterhage (Liemer RC/103,44) fuhren mit einer überzeugenden Leistung zu DM-Silber während sich Bronze überraschend Lea Steger / Emily Brenner (RSV Schleissheim / 101,75) sicherten. Enttäuschung dagegen bei Eva und Lena Streit (Orsingen/98,21), dem deutschen EM-Duo, die an diesem Tag ihr volles Leistungsvermögen nicht abrufen konnten und nach zwei Absteigern dem undankbaren 4. Platz zufrieden sein.

Auch im 2er der offenen Klasse zeigten die Favoriten nerven. Kurz vor Schluss wackelte das Simon Reidinger / Jonas Mächtig (Ilsfeld (/117,56). Doch Obermann Jonas konnte ich bei Schulterstand nochmal fangen und so mit Partner Simon souverän zum erwarteten Titel fahren. Es scheint so, als haben Raphael und Gabriel Heinz (Wendlingen / 95,55) ihren 2. Platz über die Saison gebucht, so auch an der DM. Bronze durften Dennis Dück / Michell Bobe (Knetterheide / 76,67) bei der Siegerehrung entgegenneben.

Spannend bis zum Schluss war die mit 13 Mannschaften besetzte 4er Einrad-Juniorinnen Disziplin. Die höchste Schwierigkeit der Konkurrenz hatten Kathi Häberle, Mara Häberle, Nele Strohmeier, Annika Fritz vom KRS Rebland Varnhalt aufgestellt. Sie brachten diese auch durch und gewannen mit 133,79 Punkten DM-Gold. Deutscher Vizemeister und nur um 2,76 Punkte knapp geschlagen mit 131,03 Punkten der RMSV Aach. Damit ein weiterer Badischer Doppelsieg. Das Siegerpodest komplettierte die TSG Teuto Antrup-Wechte mit 125,01 ihre Punktzahl.

 

 

Ergebnisliste:

 https://static.rad-net.de/html/bdr/meisterschaften/22-bdr/halle/220514_dm-kunstradsport_amorbach_ergebnis.pdf

Bild mit freundlicher Genehmigung von Wilfried Schwarz | das Randsport-Magazin
das Randsport-Magazin
Wir benutzen technisch notwendige Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern, externe Dienste setzen wir bewusst keine ein und das wollen wir auch nicht. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.